Tempolimit | Campact

Tempolimit jetzt!

Bereits 219.350 Unterzeichner*innen.
Mit Vollgas über die Autobahn – diese Raserei zerstört das Klima, führt zu Staus und tödlichen Unfällen. Dabei gibt es eine einfache Lösung: ein Tempolimit. Das wirkt sofort und spart Millionen Tonnen CO₂ – mehr als doppelt so viel wie bislang angenommen. SPD und Grüne sind längst dafür, doch die FDP und ihr Verkehrsminister Volker Wissing blockieren.

Unterzeichne jetzt für ein Tempolimit auf Deutschlands Straßen!
Unsere Forderung
Appell-Empfänger

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP)
FDP-Parteivorsitzender Christian Lindner

Unser Autoverkehr heizt die Klimakrise massiv an und reißt die Klimaziele. Mit einem Tempolimit könnten wir schnell und einfach CO₂ reduzieren. Denn je schneller ein Auto fährt, desto mehr dreckige Abgase strömen aus dem Auspuff.

Alle anderen europäischen Länder haben bereits Geschwindigkeitsbegrenzungen – jetzt fordern wir auch in Deutschland: Führen Sie ein Tempolimit von 100 km/h auf Autobahnen und 80 km/h auf Landstraßen ein!

5-Min-Info Tempolimit

Der Verkehr steht beim Klimaschutz schlecht da. Um die Klimaziele zu erreichen, muss der Verkehrsbereich bis 2030 271 Millionen Tonnen CO₂ einsparen. Eine neue Studie aus dem Umweltbundesamt zeigt: Ein Tempolimit könnte mehr helfen als gedacht. Insgesamt ließen sich damit fast 30 Prozent der benötigten Emissionen bis 2030 reduzieren – mehr als doppelt so viel wie bisher angenommen. Ein wichtiger Schritt für den Klimaschutz. Und das auch noch kostengünstig: Der Staat muss nur Verkehrsschilder aufstellen. Beinahe alle Länder der Welt, außer Deutschland, haben ein allgemeines Tempolimit. Die wenigen Ausnahmen sind Länder wie Nordkorea, Haiti, Somalia, Libanon, Myanmar, Burundi oder der Inselstaat Dominica. Das Tempolimit hat sich auf der ganzen Welt durchgesetzt. Jetzt ist auch in Deutschland Zeit dafür. Je langsamer ein Auto fährt, desto weniger Treibhausgase stößt es aus. Mit einem Tempolimit 100 könnte Deutschland jährlich 9,6 Millionen Tonnen CO₂ einsparen. Kurz nach Beginn des Angriffskriegs auf die Ukraine hat Campact ein Tempolimit 130 gefordert, um uns aus der Abhängigkeit von Russland zu lösen. Mit Blick auf die nötigen CO₂-Reduktionen, um die Klimaziele einzuhalten, reicht das nicht aus. Deshalb gehen wir jetzt weiter. Aktuelle Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe zeigen, dass wir mit Tempo 100 viel mehr Emissionen einsparen könnten. Mit einem Tempolimit von 80 km/h auf Landstraßen könnte Deutschland jährlich 1,4 Millionen Tonnen CO₂ einsparen. Das ist gut fürs Klima und notwendig, damit nicht zu viele Menschen von der Autobahn auf die Landstraße ausweichen. Viele Nachbarländer machen es vor: Auch Frankreich, Dänemark, die Niederlande und die Schweiz fahren außerorts maximal 80. Ein Tempolimit kann Leben retten: Auf der A4 zwischen Köln und Aachen starben innerhalb weniger Monate neun Menschen bei Unfällen. Nach Einführung eines Tempolimits gab es auf der Strecke keine Todesopfer mehr. Die Rechnung ist einfach. Je langsamer ein Auto fährt, desto kürzer ist der Bremsweg. Ein positiver Nebeneffekt: Es gibt weniger Staus und spart auch noch Spritkosten. Die Mehrheit der Bevölkerung ist längst für ein Tempolimit. Auch SPD und Grüne befürworten es schon lange. Doch die FDP, allen voran ihr Verkehrsminister Volker Wissing, verschließt sich den Fakten und verhindert bislang dessen Einführung.
  • „Ein Tempolimit ist notwendig”, Süddeutsche Zeitung, 25. Januar 2023
  • „Tempolimit würde Klima deutlich stärker schützen als bisher angenommen”, Spiegel Online, 19. Januar 2023
  • „Flüssiger Verkehr für Klimaschutz und Luftreinhaltung”, Umweltbundesamt, Januar 2023
  • „Berechnung des CO2-Einsparpotentials eines generellen Tempolimits”, Deutsche Umwelthilfe, 27. Januar 2023

Datenschutz

Deine Appell-Unterzeichnung, E-Mail, Name und Ort werden zur Durchführung des Appells gespeichert. Ohne Newsletter-Abonnement erfolgt die Löschung der Daten zum Ende des Appells. Wenn Du unseren Newsletter abonnierst, erfolgt eine längerfristige Speicherung mit dem Zweck der Personalisierung. Ein Widerruf ist jederzeit möglich. Deine Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. Hier geht es zur Datenschutz-Policy von Campact.